Damen A-Reli: Mainz holt #1-Seed

Die besten zwölf deutschen Damenteams der letzten Saison trafen sich am vergangenen Wochenende in Heidelberg zur A-Relegation der Damen. Es galt acht Startplätze für die 1. Liga zu vergeben.

Margie und Heidschnucken steigen auf

Frühzeitig konnte die aus Marburg und Gießen stammende Spielgemeinschaft Margie den Aufstieg in die 1. Liga klar machen. Die Hessinnen belegten nach der Gruppenphase mit zwei Siegen gegen MissConnection (11:4) und jinX (8:4) und einer Niederlage gegen Woodchicas (5:11) Rang 2 in ihrem Pool. Dank dieses starken Turnierauftakts war Margie bereits sicher für die 1. Liga qualifiziert. Nur ein Jahr nach der ersten Teilnahme von Margie an einem DFV-Turnier steht das Team damit erstmals in der 1. Liga der Damen.

Als zweiter Aufsteiger zogen die Heidschnucken in die 1. Liga ein. Nach zwei Niederlagen und einem Sieg in der anfänglichen Gruppenphase sowie einem Sieg über jinX im unteren Powerpool (9:7) erreichten die Niedersächsinnen am Sonntag das entscheidende Kreuzspiel gegen MissConnection Freiburg. Dies entschieden die Heidschnucken mit 11:3 souverän für sich und lösten damit das Ticket für die 1. Liga.

An Stelle von Margie und Heidschnucken steigen Heidees und Saxy Berries in die 2. Liga ab. Als erster Absteiger standen die Saxy Berries fest, die im unteren Powerpool zwei Niederlagen gegen Heidees (5:11) und MissConnection (2:10) erlitten und so keine Chance mehr auf den Klassenerhalt hatten. Für die gastgebenden Heidees wurde der Abstieg im entscheidenden Kreuzspiel gegen jinX besiegelt, welches die Heidelbergerinnen mit 5:7 verloren.

Mainz lässt Vorjahresfinalisten hinter sich

Die Mainzelmädchen ließen im Rennen um den #1-Seed für die DM in Kassel mit U de Cologne und Woodchicas die beiden Topteams der letzten Jahre hinter sich. Nachdem die Mainzerinnen dem deutschen Meister U de Cologne in der Gruppenphase noch mit 6:7 unterlegen waren, revanchierten sie sich im Halbfinale mit einem klaren 9:2-Sieg. Im Finale legten die Mainzerinnen nach und schlugen auch Vizemeister Woodchicas deutlich mit 7:3.

Hinter Mainz und München erreicht Aachen Platz 3. – Bild: Frizzly Bears

Endplatzierungen Damen A-Relegation 2015
1.Liga 1. Mainzelmädchen (Mainz)
1.Liga 2. Woodchicas (München)
1.Liga 3. Frizzly Bears (Aachen)
1.Liga 4. U de Cologne (Köln)
1.Liga 5. Frankas (Region Franken)
1.Liga 6. Margie (Marburg & Gießen)
1.Liga 7. jinX (Berlin)
1.Liga 8. Heidschnucken (Niedersachsen)
2.Liga 9. Heidees (Heidelberg)
2.Liga 10. MissConnection (Freiburg)
2.Liga 11. Saxy Berries (Leipzig & Halle)
2.Liga 12. Undercover (Dresden) *

* Undercover ist nicht zur A-Reli angetreten

mainzreli

Turniersieger Mainz auf der A-Reli 2015. – Bild: Mainz Ultimate

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s